Schulsprecherwahl

Liebe SchülerInnen,

wir wählen noch vor den Herbstferien die neue Schulsprecherin bzw. den Schulsprecher. Zur Auswahl stehen die drei KandidatInnen Freyja, Pia und Max Schaumann aus Klasse 10. Um euch einen Eindruck über die Schwerpunkte zu bereiten, für welche sich die SchülerInnen einsetzen, stellt sich im Folgenden jede Person einmal näher vor und wirbt für ihre Anliegen. Bitte besprecht innerhalb eurer Klassengruppe, welche Kandidatin bzw. welchen Kandidaten ihr in eurer Lerngruppe bevorzugt, sodass euer jeweiliger Klassensprecher bzw. eure Klassensprecherin ein Votum abgeben kann.

Allen BewerberInnen viel Erfolg und gutes Gelingen.

Freyja Weslowski

Freyja Weslowski

Liebe MitschülerInnen,

ich möchte mich euch kurz vorstellen. Mein Name ist Freyja, ich bin 13 Jahre alt und besuche die 7. Klasse unserer Regionalschule.

Hiermit bewerbe ich mich für den Posten der Schulsprecherin. Folgende Schwerpunkte sind mir wichtig, an denen ich gewissenhaft während meiner Amtszeit arbeiten würde:

  1. gesünderes Schulessen
  2. Verbesserung der Unterrichtsatmosphäre
  3. ansprechendere GTS-Kurse

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir euer Vertrauen aussprechen und mich dabei unterstützen würdet, die Schule zu einem noch besseren Lernort zu machen.

Max Schaumann

Max Schaumann

Liebe Mitschüler und Mitschülerinnen,

ich, Max Schaumann, bald 16 Jahre alt und Schüler der 10. Klasse, möchte mich aktiv am Schulleben beteiligen. Deshalb kandidiere ich für die Wahl zum Stellvertretenden Schülersprecher.

In meiner Freizeit fahre ich gern Fahrrad und schwimme. In der Schulzeit allerdings setze ich mich für die Interessen meiner Mitschüler ein.

Für die Mitwirkung im Schülerrat und das Amt des Schülersprechers habe ich mir folgende Ziele gesetzt:

  1. mehr Mitspracherecht für SchülerInnen
  2. die Umsetzung von Ideen und Vorschlägen aus der Schülerschaft
  3. eine effiziente Nutzung digitaler Geräte im Unterricht

Als Schüler sollten wir die Chance nutzen, unsere Schule mitzugestalten. Dafür brauche ich eure Stimme und eure Unterstützung.

Pia Schinke

Pia Schinke

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

mein Name ist Pia, ich bin 14 Jahre alt und besuche die Klasse 9a.

Ich möchte mich um das Amt der Schülersprecherin an der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf bewerben.

Ich finde es wichtig, dass wir als Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, an unserer Schule mitzureden und den Schulalltag mitzugestalten. Schule muss nicht immer trostlose Pflicht sein – sie kann auch Spaß machen. Dafür ist es nötig, gemeinsam mit Schülern, Lehrern und auch Eltern neue Projekte ins Leben zu rufen, die Gemeinschaft zu stärken und Schule positiv zu verändern.

Als Schülersprecherin möchte ich nicht nur Bindeglied zwischen der Schülerschaft und der Schulleitung sein, sondern für meine MitschülerInnen da sein, ihnen helfen und sie unterstützen. Ich bin eine gute Zuhörerin und habe ein offenes Ohr, wenn es Probleme, Sorgen oder Anregungen gibt.

Gemeinsam mit dem Schülerrat möchte ich es schaffen, dass …

  1. die Schülervertretung eine eigene Rubrik auf der Homepage der Schule hat,
  2. der Schülerrat regelmäßige Sprechzeiten anbietet, um gezielter von SchülerInnen aufgesucht und kontaktiert zu werden
  3. gemeinschaftliche Events organisiert werden und
  4. unsere Schule mehr Zusammenhalt und Stärke zeigt.

Streitschlichter

Streit und Auseinandersetzungen gehören immer wieder zum Schulalltag. Viele der Konflikte sind aber durchaus von Gleichaltrigen lösbar. Deshalb liegt es nahe, die Kompetenz der Problemlösung von Kindern und Jugendlichen in den Schulalltag einzubeziehen. An der Regionalen Schule Lüdersdorf soll mit dem Projekt Streitschlichtung ein positives Element zur Veränderung des Umgangs Miteinanders eingebracht werden. Streitschlichtung ist die Vermittlung in Streitfällen durch unparteiische Dritte, die von den beiden Streitparteien akzeptiert werden. Die Schlichter helfen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Wesentliche Ziele

  1. Ausbildung von SchülerInnen zu Streitschlichtern
  2. Durchführung von Schlichtungen im schulischen Leben

Kernpunkte der Ausbildung

Ausbildung zu Streitschlichtern
SchülerInnen aller Klassenstufen (5 bis 9) können zu StreitschlichterInnen ausgebildet werden und als Konfliktlotsen arbeiten. Vorraussetzung ist allerdings Freiwilligkeit, die Bereitschaft, Schlichtungsstrategien zu erlernen und in der Frei- bzw. Pausenzeit für andere Mitschüler aktiv zu werden, selbstverantwortliches Arbeiten und Kooperationsfähigkeit. Inhalte der Ausbildung werden sein: Konflikte (Individuelles Konfliktverhalten, Konflikttypen, Konfliktlösungen), Kommunikation (Gesprächstechniken, Körpersprache, aktives Zuhören, Ich-Botschaft), Ablauf von Schlichtungsgesprächen (5 Phasen der Mediation). Ziel ist, dass nach der Ausbildung bzw. dem Training ein Team von 8 bis 12 StreitschlichterInnen arbeitet.

Betreuung der Streitschlichtergruppe
Die Ausbildung kann nur eine Grundqualifikation für die SchülerInnen darstellen. Sie müssen sich in der täglichen Praxis beweisen. Dabei kann es zu Unstimmigkeiten, Problemen und auch Misserfolgen bei der Streitschlichtung kommen. Um solche Situationen zu besprechen und die SchülerInnen weiter zu motivieren, werden sich alle SchlichterInnen einmal in der Woche an einem festen Termin, möglichst in einer größeren Pause, im Schlichterraum mit der Sozialarbeiterin treffen.

Durchführung von Schlichtungen
SchülerInnen aller Klassenstufen können freiwillig an Schlichtungen teilnehmen. Dafür wird ein Einsatzplan für die Streitschlichtergruppe erstellt. Von Montag bis Freitag soll jeweils ein Schlichterteam im Schlichtungsraum ansprechbar und für Schlichtungen zuständig sein. Der Plan wird an der Tür des Raumes und im Schaukasten ausgehängt, aber auch auf der Homepage veröffentlicht.

2017 © Regionale Schule mit Grundschule Lüdersdorf