Sportunterricht

Beschluss der Fachkonferenz SPORT

  1. Eine Befreiung vom Sportunterricht aufgrund einer Erkrankung ist möglich: für 1 Stunde durch die Eltern, für einen Zeitraum bis 4 Wochen durch den Arzt, für einen Zeitraum über 4 Wochen durch den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst.
  2. Schüler haben während des Sportunterrichts sportgerechte Kleidung zu tragen (u.a. fest zugebundene Turnschuhe, im Hallenbereich Turnschuhe mit sauberen Sohlen…).
  3. Hat ein Schüler seine Sportkleidung vergessen, wenn in der Stunde eine Leistungskontrolle absolviert werden soll, so erhält er laut Schulgesetz für seine Nichtteilnahme die Note 6.
  4. Toleriert wird das 3-malige Vergessen von Sportsachen pro Halbjahr, ab dem vierten Mal gibt es die Note 6 für mangelnde Ordnung.
  5. Sportbefreiungen aufgrund „neuer“ Ohrringe, Piercings… werden nicht akzeptiert. Diese sollten zu Ferienbeginn frisch „gestochen“ werden. Laut Schreiben vom Kultusministerium vom 23.03.2000 ist jeglicher Schmuck abzulegen. Ein Überkleben ist aus Sicherheitsgründen gesetzlich nicht zulässig. „Eine Weigerung, den Schmuck abzulegen, stellt eine Leistungsverweigerung dar und… führt zur unentschuldigten Nichtteilnahme am Unterricht und zur Note 6 wegen Leistungsverweigerung.“ „Eine Erklärung der Erziehungsberechtigten…, die Verantwortung in vollem Umfang übernehmen zu wollen, ist bedeutungslos, da Eltern und Schüler die Gefahrenlage im Unterricht überhaupt nicht einschätzen können… Für die Sicherheit der betroffenen Schüler… sind ausschließlich die unterrichtenden Lehrer … verantwortlich.“ (Herr Gau, Kultusministerium)
  6. Lange Haare sind mittels Haargummi für die gesamte Sportstunde zusammenzuhalten.
  7. Brillenträger weisen wir auf die Zweckmäßigkeit einer Sportbrille hin.
  8. Für Wertgegenstände übernimmt die Schule keine Haftung.
  9. Der Sportlehrer nimmt die Klasse auf dem Schulhof (Treffpunkt ist vereinbart) in Empfang und begleitet sie zur Sporthalle/ zum Sportplatz. Die Schüler haben sich an diesem Treffpunkt pünktlich und in geordneter Form aufzuhalten.
  10. Der Sportunterricht wird rechtzeitig beendet, so dass jeder Schüler pünktlich zur nächsten Unterrichtsstunde erscheinen kann. Sollte ein Schüler dennoch zu spät kommen, ist die versäumte Zeit nachzuarbeiten. Nach dem Umziehen hat jeder Schüler das jeweilige Gebäude zügig zu verlassen und davor zu warten.
  11. Aus Sicherheitsgründen ist das Kaugummikauen während der gesamten Sportstunde untersagt.
  12. Der jeweilige Sportlehrer organisiert seinen Unterricht entsprechend der Sicherheitsmaßnahmen im Sportunterricht.

Beschluss vom 31. Juli 2012

Schulsozialarbeit

Im täglichen schulischen Miteinander mag es in erster Linie um die Vermittlung für spätere Bausteine des Lebens wichtiger Wissensinhalte gehen. Von gleichermaßen hoher Relevanz sind dennoch Kompetenzen, die es erlauben, einen Konflikt zu lösen, Streit gewaltfrei zu schlichten sowie respektvoll miteinander umzugehen. Moderne Bildungsarbeit verfolgt die Stärkung sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen. Bei Problemen, Sorgen und Beratungsbedarf ist unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Pagel erreichbar unter:

Schulleiter-Sprechstunde

Um eine effektive Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule zu ermöglichen, biete ich einmal wöchentlich am Freitag während der Unterrichtszeit eine Sprechstunde an:

  • freitags in der Unterrichtszeit von 14 bis 16 Uhr

Offen ist die Sprechstunde für Eltern aus Grund- und Regionalschule als auch für SchülerInnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse kurz an:

  • Telefon: 038821-60736/-670060
  • E-Mail: h.kloepfel@schule-luedersdorf.de

Kontakt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Bei Fragen, Rückmeldungen oder organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine der beiden Stellen:

GRUNDSCHULE
Tel.: 038821-6140
Mail: Sekretariat

REGIONALSCHULE
Tel.: 038821-60736
Mail: Sekretariat