Schwimmen

Drittklässler üben im Naturbad

In der Woche vom 10. bis 14.7.2017 stand für die Schüler der 3. Klassen das Schwimmen auf dem Stundenplan.

Auch in diesem Schuljahr bot die Grundschule den Kindern an, die noch nicht bzw. noch nicht sicher schwimmen können, diese Fertigkeit zu erlernen bzw. zu vervollkommnen. Anhand bereits abgelegter Schwimmprüfungen wurden die Kinder in 3 Gruppen eingeteilt (Nichtschwimmer, Seepferdchen, Freischwimmer). Die Nichtschwimmer fuhren von Montag bis Donnerstag nach Schönberg. Die Gruppe mit etwas Vorerfahrung fuhr an 2 Tagen mit. Die „Profis“ durften dann am Freitag ihre Fertigkeiten in gezielten Übungen und bei freiem Schwimmen unter Beweis stellen. Begleitet wurden die Kinder in dieser Woche von jeweils 1-2 Klassenlehrern, einer Referendarin und verschiedenen Eltern.

Sportlehrer Uwe Habel (Regionalschule Wahrsow) leitete die diversen Übungen im flachen und tiefen Wasser an, bei denen die Kinder mit und ohne Schwimmhilfen grundlegende Fertigkeiten und die Koordination der Bewegungsabläufe trainierten. Er bot zusätzlich die Möglichkeit an, in einer „Prüfung“ das Seepferdchen- bzw. das Bronzeabzeichen (= Freischwimmer) abzulegen. Ein Großteil der Schüler nutzte diese Chance. Das Wetter war leider sehr wechselhaft, von Dauerregen bis Sonnenschein war alles dabei. Die Kinder haben tapfer durchgehalten.

Das Naturbad Schönberg ist (trotz des langen Fußmarsches vom Bahnhof) für ein Schwimmlager gut geeignet. Die Anlage selbst bietet mit den abgetrennten Schwimmbereichen, großen Grünflächen, einem Volleyballfeld und einem kleinen Spielplatz mit Wasserrutsche vielfältige Möglichkeiten für Lernen, Spaß und Spiel. Es bleibt dennoch an dieser Stelle zu erwähnen, dass laut Uwe Habel die Zahl der Nichtschwimmer in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, wohl nicht zuletzt auch wegen des zu geringen Angebots an Freibädern im Umkreis von Herrnburg.

K. Bank (Grundschule)

Tags: ,

Schulsozialarbeit

Im täglichen schulischen Miteinander mag es in erster Linie um die Vermittlung für spätere Bausteine des Lebens wichtiger Wissensinhalte gehen. Von gleichermaßen hoher Relevanz sind dennoch Kompetenzen, die es erlauben, einen Konflikt zu lösen, Streit gewaltfrei zu schlichten sowie respektvoll miteinander umzugehen. Moderne Bildungsarbeit verfolgt die Stärkung sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen. Bei Problemen, Sorgen und Beratungsbedarf ist unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Pagel erreichbar unter:

Kontakt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Bei Fragen, Rückmeldungen oder organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine der beiden Stellen:

GRUNDSCHULE
Tel.: 038821-6140
Mail: Sekretariat

REGIONALSCHULE
Tel.: 038821-60736
Mail: Sekretariat

Schulleiter-Sprechstunde

Um eine effektive Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule zu ermöglichen, biete ich einmal wöchentlich am Freitag während der Unterrichtszeit eine Sprechstunde an:

  • freitags in der Unterrichtszeit von 14 bis 16 Uhr

Offen ist die Sprechstunde für Eltern aus Grund- und Regionalschule als auch für SchülerInnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse kurz an:

  • Telefon: 038821-60736/-670060
  • E-Mail: h.kloepfel@schule-luedersdorf.de
2017 © Regionale Schule mit Grundschule Lüdersdorf