Abkürzung durch Wald- und Wiesenstück vermeiden

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

uns, der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf, liegt das Wohlbefinden aller unserer Schützlinge sehr am Herzen. Aus gegebenem Anlass möchten wir euch, liebe RegionalschülerInnen, darum bitten, künftig ausschließlich in Gruppen aus 3 oder mehr Personen den abkürzenden Wald- und Wiesenweg zu betreten, egal ob morgens vor oder nachmittags nach dem Schulbesuch. Sollte dies nicht der Fall sein und ihr euch allein oder zu zweit auf den Weg begeben, nehmt bitte den kleinen Umweg außen herum in Kauf, sodass ihr sicher und wohlbehalten in der Schule bzw. zuhause eintrefft.

Wir danken euch und Ihnen für euer bzw. Ihr Verständnis.
Schulleitung

Rauchfreie Schule

Präventivarbeit mit der Zielsetzung einer rauchfreien Schule – Rahmenbedingungen und Regelwerk

Unsere Schule befindet sich auf dem Weg zur Rauchfreiheit. In den kommenden Schuljahren möchten wir die Bereitschaft der Jugendlichen, sich in Verzicht in Bezug auf das Thema Rauchen zu üben, durch Projekte, Aufklärungsarbeit und Maßnahmen noch deutlich stärker forcieren, als dies in der Vergangenheit bereits geschehen ist. Unsere Bemühungen zielen auf ein nachhaltiges, ernsthaftes und präventives Anti-Raucher-Programm ab, welches insbesondere unsere Jugendlichen im Umgang mit nikotinhaltigen Produkten jedweder Art sensibilisieren sollen. Die Förderung gesundheitsbezogener Verhaltensweisen soll durch den Prozess der Bewusstwerdung schädlicher Einflüsse des Rauchens erfolgen, unter Einbezug einer konstruktiven Auseinandersetzung und Reflexion mit dem Ziel der Entwicklung der schülerseitigen Änderungskompetenzen (Motivation, Ausstiegshilfen aus dem Rauchen). Unserer verantwortungsvollen Aufgabe wollen wir demnach nicht ausschließlich durch unsere eigene Vorbildrolle nachkommen, im Vordergrund aller Bemühungen steht die Förderung einer konstruktiven Haltung zum Rauchen bei unserer Schülerschaft.

Hiermit möchten wir Sie über unseren ersten Schritt hin zur rauchfreien Schule informieren, den künftigen Umgang mit Verstößen gegen das Rauchverbot auf dem Gelände der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Hintergrundinformationen als auch den neuen Maßnahmenkatalog unserer Einrichtung vor:

Jugendschutzgesetz

Das Jugendschutzgesetz weist in §10 (Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren) eindrücklich auf das Verbot des Rauchens von Kindern (unter 14 Jahre) und Jugendlichen (ab dem 14. Lebensjahr) bzw. das Verbot des Konsums nikotinartiger Produkte in der Öffentlichkeit hin. Diese Regelung gilt gleichfalls für nikotinfreie Erzeugnisse wie zum Beispiel E-Zigaretten oder E-Shishas, in denen sogenannte Liquids verdampft und eingeatmet werden.

Nichtraucherschutzgesetz

Ferner untersagt das Nichtraucherschutzgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern in §1 Absatz 2 das Rauchen in Schulen aller Schularten innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden auf dem gesamten ausgewiesenen Grundstück. Zuletzt weist die aktuelle Schulordnung auf das Verbot des Konsums nikotinhaltiger Artikel hin.

Schulische und elterliche Verantwortung

Nicht nur Eltern, auch Lehrkräften und ErzieherInnen obliegt die Aufgabe und Verantwortung, Kindern und Jugendlichen das Rauchen bzw. Dampfen zu untersagen und dessen Einhaltung fortwährend zu kontrollieren sowie Unbeteiligte vor den gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Rauchens nachhaltig zu schützen. Gleichfalls liegt es in unser aller Verantwortung, präventiv durch Vorbildwirkung im privaten wie schulischen Umfeld, durch Projekte im schulischen Rahmen sowie durch angemessene Aufklärungsarbeit der Suchtthematik Rauchen positiv entgegenzuwirken. Das Programm der Regionalen Schule sieht neben präventiver Projektarbeit schärfere Regeln für den Umgang mit rauchenden Minderjährigen auf dem hiesigen Schulgelände vor. Welche Ein- bzw. Beschränkungen nehmen wir zum Wohle rauchgefährderter Jugendlicher künftig wahr?

Pausenregelung

Ab dem 24.05.2018 ist der Aufenthaltsbereich der 9. und 10. Klassen auf die gepflasterte Fläche vor dem Haupteingang des Schulhauses begrenzt. Dies soll eine effektivere Kontrolle und Überwachung der rauchgefährdeten Schülerschaft ermöglichen, indem wir unserer Aufsichtspflicht intensiver nachkommen, zum Schutze aller SchülerInnen.

Regelwerk Rauchverbot

Wir machen bei unserer neuen Regelung von unserem Hausrecht Gebrauch. Ausdrücklich verweist die Schulleitung auf die im Folgenden geschilderten Maßnahmen, welche greifen bei:

  • Verstoß gegen das Rauchverbot auf dem gesamten Schulgrundstück,
  • Verlassen des den 9. und 10. Klassen zugewiesenen Bereiches vor dem offiziellen Schultagsende (Ausnahmeerlaubnis durch Schulleitung bei Krankheit, unterrichtlicher Aktivität).

SchülerInnen, welche wissentlich gegen eine oder gleich beide der oben genannten Regeln verstoßen, drohen auf schulischer Ebene – je nach Schwere des Verstoßes – künftig folgende Ordnungsmaßnahmen, die unverzüglich eingeleitet werden:

  • erzieherisches Gespräch mit dem betreffenden Kind bzw. Jugendlichen
  • Belehrung über gesetzliche Regelungen für Minderjährige
  • Elterngespräch
  • Nacharbeit an vorgegebenem Schultag in der 7./8. Stunde
  • Verweis und/oder Suspendierung vom Unterricht für ein bis mehrere Tage bei wiederholter Missachtung

Ausschließlich SchülerInnen der Jahrgänge 5 bis 8 ist der Aufenthalt im Bereich des Sportplatzes (16-Meter-Raum sowie Aschenbahn) nach der neuen Regelung gestattet. Höheren Jahrgängen ist das Betreten als auch der Aufenthalt dieser Areale bis auf Weiteres untersagt, zum Schutze der restlichen Schülerschaft im Sinne einer rauchfreien Schule.

Maßnahmenkatalog

Folgende Maßnahmen werden bei Verstoß gegen das Rauchverbot sowie die Aufenthaltspflicht an genanntem Ort heran gezogen:

  • Schritt 1: Brief an Eltern inkl. mündlichem Tadel
  • Schritt 2: Brief an Eltern, Suspendierung am Unterrichtstag oder Wahltermin, Verweis
  • Schritt 3: Brief an Eltern, Suspendierung für x Tage in Gefährdungsphase, Mitteilung an Ordnungsamt bei Rauchverstoß

Zielsetzung

Wir hoffen, durch diese Maßnahme unserer Pflicht der Kontrolle potentiell gefährdeter Personen effektiver nachzukommen und hierdurch jüngere Lernende präventiv zu schützen. Transparenz hinsichtlich der Anti-Raucher-Regelung ist uns wichtig. Daher haben wir ergänzend zu diesem Beitrag ein informatives Schreiben an alle Erziehungsberechtigten versendet, entweder per E-Mail oder aber in Form einer Kopie, welche dem jeweiligen Schulkind übergeben wurde. Des Weiteren werden die SchülerInnen aller Jahrgangsstufen durch ihre KlassenleiterInnen noch einmal explizit mit der neuen Regelung vertraut gemacht. Wir bitten Sie als Erziehungsberechtigte, uns in unserem Bestreben einer rauchfreien Schule nach Kräften zu unterstützen.

Ordnungsamt

Wir möchten Ihnen des Weiteren mitteilen, dass wir jeden einzelnen Rauchvorfall dem zuständigen Ordnungsamt melden werden. Bitte ziehen Sie bei Bedarf Ihrerseits Maßnahmen in Erwägung, um künftigen Vorfällen dieser Art hinreichend entgegen zu wirken.

2017 © Regionale Schule mit Grundschule Lüdersdorf