Witz des Monats


Klassenfahrt 4b

Klassenfahrt der 4b

Dümmer macht klug

Die Kl. 4b fuhr ins Jugendwaldheim Dümmer. Spielerisch wuchs das Wissen über einheimische Tiere und Pflanzen.

Am Mittwoch (02.05.18) war es endlich soweit – unsere erste Klassenfahrt begann! Die Reise führte uns für 3 Tage ins Jugendwaldheim Dümmer. Nach der Ankunft wurden wir belehrt und wir durften unsere Zimmer beziehen. Wir waren in 3 Bungalows aufgeteilt – im Dachsbau, im Eichhörnchenkobel und im Fuchsbau. Nach dem Mittagessen stand die erste Waldwanderung auf dem Programm, bei der wir viel über heimische Tiere und Pflanzen erfuhren. An allen 3 Tagen begleitete uns Herr Zahn. Er ist sehr nett und weiß viel über den Wald. Anschließend hatten wir Freizeit und erkundeten den riesigen Spiel- und Sportplatz. Die Seilbahn war sehr beliebt, einige spielten auch Fußball oder Tischtennis. Abends führten einige von uns etwas vor und wir machten eine Disco.

Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht stärkten wir uns beim leckeren Frühstück für den 2. Tag. Zunächst machten wir eine Rallye durch den Wald. In 3 Gruppen mussten wir verschiedene Quizfragen beantworten und den Weg zum Ziel finden. Gegen 11 Uhr kamen wir bei einem Forsthof an. Dort bastelten wir ein Holzspiel, aßen Mittag und erkundeten das Museum. Am Schluss trauten sich fast alle in den „Dunklen Raum“ in einer alten Scheune. Was dort drin war, verraten wir nicht, es war jedenfalls aufregend… Auf dem Rückweg zum Jugendwaldheim sammelten wir Feuerholz für den Abend. Nun gab es wieder viel Freizeit. Heute bemalten wir auch T-Shirts als Erinnerung, auf denen alle unterschrieben. Der 2. Tag endete mit einem Grillabendbrot und gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer. Es gab Stockbrot und wir sangen auch Lieder.

Am dritten Tag räumten wir morgens alles auf und machten die Zimmer sauber. Nach dem Frühstück ging es auf die letzte Tagestour. Auf dem Weg zu einem Landschaftsgarten gingen wir einen „Trimm-Dich-Pfad“ entlang. Alle paar Meter mussten wir sportliche Übungen machen, z.B. Balancieren, Hangeln, Hochspringen usw. Das war ganz schön anstrengend. Unterwegs haben wir dann noch einen toten Dachs gesehen und später einen großen Tierzahn gefunden. Gegen Mittag erreichten wir die Märgelkuhle, in die wir uns nacheinander abseilen mussten. Zur Belohnung gab es im Tal Milchreis und ein Eis. Auf dem Rückweg nahmen wir eine Abkürzung und kamen ca. um 14 Uhr wieder an. Am Ende der Woche stand noch die Gummitwist-Challenge an. Seit Mittwoch haben viele fleißig dafür geübt und führten nun ihr Können vor. Lucy war die Beste. Der Bus kam früher als erwartet, zum Glück waren wir schon fertig. An der Schule angekommen erwarteten uns unsere Eltern. Es war eine tolle Klassenfahrt, trotzdem freuten wir uns alle wieder auf zu Hause.

SchülerInnen der 4b und Klassenlehrerin K. Bank (Grundschule)

Tags: ,

2017 © Regionale Schule mit Grundschule Lüdersdorf