Schulordnung (Regionalschule)

Wir wollen eine Schule, in der wir uns alle wohlfühlen. Deshalb müssen wir folgende Regeln beachten:

  1. In unserer Schule pflegen wir einen friedlichen und fairen Umgang miteinander, verhalten uns leise und achten auf Ordnung und Sauberkeit. Dies gilt für den gesamten Unterrichtstag einschließlich der Pausen.
  2. Das Schaffen und Einhalten einer ruhigen, konzentrationsfördernden sowie durch gegenseitigen Respekt getragenen Lernumgebung für Schüler- und Lehrerschaft ist unser oberstes Gebot.
  3. Pünktliches Erscheinen zum Unterricht ist maßgeblich für einen reibungs- und störungsfreien Schulalltag. Nach dem Vorklingeln haben sich die Lernenden in den jeweiligen Räumen einzufinden und auf den Unterricht angemessen vorzubereiten.
  4. Das Mitführen von Unterrichtsmaterialien, das Anfertigen von Hausaufgaben und das Vor- und Nachbereiten des Unterrichts werden als selbstverständliche Schülerleistung vorausgesetzt.
  5. Unsere Cafeteria lädt in den Frühstücks- und Mittagspausen zur gemeinsamen Verpflegung ein. Ruhe, die Einnahme eines Sitzplatzes an einem der zahlreichen Tische, angemessenes und regelkonformes Verhalten sowie das Reinigen der Tische und Abgeben benutzten Bestecks und Geschirrs vor Verlassen des Raumes sind pflichtgemäß einzuhalten.
  6. In Pausen, in denen es regnet, sind die Lernenden dazu aufgefordert, sich in den Räumen ihrer folgenden Unterrichtsstunde unter Aufsicht der entsprechenden Lehrkraft aufzuhalten.
  7. Die Gesprächs- und Verhaltensregeln unserer Schule sind jederzeit und ausnahmslos zu befolgen. Anweisungen seitens des pädagogischen und nichtpädagogischen Personals sowie der Aufsicht führenden SchülerInnen ist allumfänglich Folge zu leisten.
  8. Nach Abschluss eines Unterrichtstages sind alle Lernenden dazu aufgefordert, das Schulgebäude zu verlassen mit Ausnahme der TeilnehmerInnen an Ganztags- und Forder- bzw. Förderangeboten.
  9. Nicht nur innerhalb des Schulgebäudes, auch auf den Außenanlagen gilt das Gebot der Sauberkeit und Ordnung. Müllvermeidung und -entsorgung dienen dem sauberen Erscheinungsbild der Schule. An der Reinigung des Schulgeländes beteiligen sich alle Schulklassen gemäß ihrem Einsatzplan.
  10. Das Rauchen auf dem gesamten Schulgelände sowie an der Bushaltestelle ist verboten. Selbstverständlich sind auch Drogen- und Alkoholbesitz sowie deren Konsum vor, während und nach Unterrichtszeiten und Schulveranstaltungen untersagt. Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz werden der Polizei gemeldet und zur Anzeige gebracht.
  11. Das unerlaubte Verlassen des Schulgeländes ist während des Unterrichtstages nicht gestattet.
  12. Die Nutzung von Smartphones, Tablets und anderweitigen elektronischen Geräten ist während des Unterrichtstages verboten. Aufnahmemedien aller Art sind vor Betreten des Schulgeländes auszuschalten, deren Nutzung ist gleichermaßen untersagt.
  13. An der Bushaltestelle haben sich die Lernenden entsprechend der Reihenfolge ihres Eintreffens an selbiger anzustellen und ihren gültigen Busausweis vor Antritt der Fahrt bereit zu halten. Den Anweisungen des Beförderungspersonals ist stets in vollem Umfang Folge zu leisten.
  14. Das Tragen von Kleidung und Accessoires mit Schriftzügen, welche dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule entgegenwirken, ist untersagt.
  15. Taschen- und Kleidungsdurchsuchungen durch das Personal der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf sind im Falle des begründeten Verdachts gestattet.
  16. Anstelle eines Entschuldigungsschreibens durch die Eltern kann bei wiederholtem Fehlen im Unterricht das Einreichen eines ärztlichen Attests erforderlich werden.
  17. Diese Schulordnung wird ergänzt durch die Belehrungen seitens der KlassenleiterInnen z.B. zum Busverkehr, Verhalten im Straßenverkehr, zur Handynutzung oder der Säuberung des Schulgeländes.
  18. Verstöße werden mit Verwarnungen und der Erteilung von Karten gemäß dem schulinternen Rote-Karten-Modell, mittels Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen unterschiedlichen Umfangs geahndet.

Was geschieht im Falle eines Regelverstoßes?

  • Erzieherisches Gespräch
  • Elterngespräch
  • Verweis seitens Klassenleitung
  • Schulleiterverweis
  • Suspendierung vom Unterricht
  • individuelle Maßnahmen nach Ermessen

Beschluss der Regionalen Schule Wahrsow

Schulsozialarbeit

Im täglichen schulischen Miteinander mag es in erster Linie um die Vermittlung für spätere Bausteine des Lebens wichtiger Wissensinhalte gehen. Von gleichermaßen hoher Relevanz sind dennoch Kompetenzen, die es erlauben, einen Konflikt zu lösen, Streit gewaltfrei zu schlichten sowie respektvoll miteinander umzugehen. Moderne Bildungsarbeit verfolgt die Stärkung sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen. Bei Problemen, Sorgen und Beratungsbedarf ist unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Pagel erreichbar unter:

Schulleiter-Sprechstunde

Um eine effektive Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule zu ermöglichen, biete ich einmal wöchentlich am Freitag während der Unterrichtszeit eine Sprechstunde an:

  • freitags in der Unterrichtszeit von 14 bis 16 Uhr

Offen ist die Sprechstunde für Eltern aus Grund- und Regionalschule als auch für SchülerInnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse kurz an:

  • Telefon: 038821-60736/-670060
  • E-Mail: h.kloepfel@schule-luedersdorf.de

Kontakt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Bei Fragen, Rückmeldungen oder organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine der beiden Stellen:

GRUNDSCHULE
Tel.: 038821-6140
Mail: Sekretariat

REGIONALSCHULE
Tel.: 038821-60736
Mail: Sekretariat