Maßnahmen für ein lernförderliches Klima

Ein gutes Miteinander und eine gedeihliche Lernatmosphäre an unserer Schule erfordern günstige Rahmenbedingungen.

Jeder Schüler hat das Recht, in Ruhe zu lernen. Jeder Lehrer hat das Recht, in Ruhe zu unterrichten. Wir respektieren uns gegenseitig. Um diesen Grundsätzen Nachdruck zu verleihen, den Umgang miteinander zu verbessern, Unterrichtsstörungen zu minimieren und allen Schülern eine gute Lernatmosphäre zu garantieren, haben wir die alte Gelbe-Karten-Regelung überarbeitet, um sie effektiver einsetzen zu können. Ein Schüler erhält bei Unterrichtsstörungen 2 Verwarnungen (gelbe Karte, gelbrote Karte), hiernach eine rote Karte. Bei groben Verstößen kann dem Schüler auch sofort eine rote Karte erteilt werden. Diese wird vom Fachlehrer ins Klassenbuch eingetragen. Im Klassenbuch wird eine Seite eingerichtet. Rote Karten werden dort mit Datum, Lehrer und Fach eingetragen. Der Vorfall wird dokumentiert. Die Eltern werden im Hausaufgabenheft, per E-Mail oder Telefon über jede rote Karte informiert.

Rote-Karten-Regelung im Überblick

Anzahl Maßnahme
2 Führen eines erzieherischen Gesprächs mit dem Schüler (KL+FL)
3 Klassenlehrer informiert die Eltern schriftlich über die Pflichtverletzung des Kindes mit dem entsprechenden Formblatt
5 Eltern werden zum Gespräch in die Schule eingeladen, Schulsozialarbeiterin wird einbezogen (KL, FL, SSA)
7 Schriftlicher Verweis durch den Klassenlehrer
9 Schriftlicher Verweis durch die Schulleiterin mit Androhung der Beurlaubung
10 Beurlaubung für x Tage
Darüber hinaus ist es uns wichtig, mit Ihnen – liebe Eltern – einen regelmäßigen Austausch zu pflegen. Bitte besuchen Sie daher die Elternsprechtage. Natürlich lassen sich viele Dinge auch am Telefon klären. Die meisten Konflikte werden durch gute Kommunikation schon gelöst, ehe sie zum Problem werden.

Pausenverhalten und Pünktlichkeit

Leider hat das pünktliche Erscheinen zum Unterricht nicht für jeden Lernenden höchste Priorität. Dies führt immer wieder zu Störungen einer bereits laufenden Unterrichtsstunde. Um derartigen Nachlässigkeiten seitens weniger zu Lasten vieler zu begegnen, wird das durch den Schüler verschuldete Zuspätkommen im Ermessen jeder Lehrkraft geahndet. Ab Klasse 7 ist es den Schülern nicht erlaubt, den bereits laufenden Unterricht zu stören. Sie werden den Unterricht an einem mit dem Fachlehrer abgesprochenen Schultag in der 7. Stunde nachholen. In den Hofpausen haben sich die Schüler auf den dafür vorgesehen Flächen aufzuhalten. Nur dadurch können wir als Lehrkräfte die Aufsichtspflicht garantieren. Sollten sich Schüler dieser Aufsicht entziehen, erhalten sie eine rote Karte.

Eindämmung des Rauchens

Das Rauchen stellt in jedem Falle einen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz dar, es ist ein schlechtes Vorbild für jüngere Schüler und gefährdet zudem die Gesundheit. Wir werden sie als Eltern schriftlich informieren, sollte Ihr Kind zur Gruppe der Raucher gehören. Darüber hinaus ist ein Gespräch zwischen dem Raucher, der Schulleitung und der Schulsozialarbeiterin vorgesehen, in dem Hilfsmöglichkeiten erörtert werden. Auch in diesem Punkt benötigen wir Ihre Mithilfe. Bitte wirken Sie auf Ihr Kind ein und klären Sie über gesundheitliche Folgen des Rauchens auf.

Nutzung elektronischer Medien

Handys und andere elektronische Geräte sind im Schulgebäude untersagt. Bei Verstoß hinterlegen wir die Geräte im Sekretariat. Beim ersten Mal darf der Schüler das Gerät nach Unterrichtsende selbstständig abholen. Beim zweiten und jedem weiteren Verstoß wird das Gerät nur den Eltern ausgehändigt.

Hinweise zu unserer Homepage

Unsere Homepage bietet viele Informationen zu aktuellen Ereignissen, Vertretungsplänen, Praktika, Formularen oder zum Schulleben. Dazu gehört auch, dass Fotos, die bei schulischen Veranstaltungen gemacht werden und die Vielfalt unseres Angebotes zeigen, veröffentlicht werden. Die Auswahl der Bilder erfolgt unter großer Sorgfalt. Bitte geben Sie uns hinsichtlich der Veröffentlichung von Bildern unten stehende Einverständniserklärung.

Schulleitung

Schulsozialarbeit

Im täglichen schulischen Miteinander mag es in erster Linie um die Vermittlung für spätere Bausteine des Lebens wichtiger Wissensinhalte gehen. Von gleichermaßen hoher Relevanz sind dennoch Kompetenzen, die es erlauben, einen Konflikt zu lösen, Streit gewaltfrei zu schlichten sowie respektvoll miteinander umzugehen. Moderne Bildungsarbeit verfolgt die Stärkung sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen. Bei Problemen, Sorgen und Beratungsbedarf ist unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Pagel erreichbar unter:

Schulleiter-Sprechstunde

Um eine effektive Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule zu ermöglichen, biete ich einmal wöchentlich am Freitag während der Unterrichtszeit eine Sprechstunde an:

  • freitags in der Unterrichtszeit von 14 bis 16 Uhr

Offen ist die Sprechstunde für Eltern aus Grund- und Regionalschule als auch für SchülerInnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse kurz an:

  • Telefon: 038821-60736/-670060
  • E-Mail: h.kloepfel@schule-luedersdorf.de

Kontakt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Bei Fragen, Rückmeldungen oder organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine der beiden Stellen:

GRUNDSCHULE
Tel.: 038821-6140
Mail: Sekretariat

REGIONALSCHULE
Tel.: 038821-60736
Mail: Sekretariat