Leben, lernen, teilen

Der Mensch ist, was er als Mensch sein soll, erst durch Bildung! – Hegels Worte verdeutlichen die Relevanz von Erziehung und Bildung als Eckpfeiler einer demokratischen Gesellschaft!

Das Schulleben beginnt mit der Grundschule und erstreckt sich im Primarbereich von Klasse 1 bis 4. In diesem Zeitraum werden den Kindern Grundkenntnisse und -fertigkeiten im sozialen Miteinander vermittelt. Dies bedeutet konkret die Entwicklung ihrer geistigen, körperlichen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten. Aufgabe und Ziel der Grundschule ist es, allen SchülerInnen eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Ihr aktives Mitwirken im schulischen Alltag durch Mitgestalten, Mitbestimmen und Mitverantwortung dient dem Erlernen demokratischen Handelns. Dem systematischen Lernen und Erwerb grundlegender Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten muss die Grundschule ebenso gerecht werden wie dem Fördern von SchülerInnen mit ganz unterschiedlichen Lernausgangslagen und Lernmöglichkeiten. Verschiedenheit anzunehmen und durch Differenzierung im Unterricht jedem Einzelnen in Bezug auf seine individuelle Lernentwicklung gerecht zu werden, stellen zentrale Aufgaben der Arbeit dar. Stärkung der Persönlichkeit, Anschlussfähigkeit sowie Mitbestimmungs- und Teilhabefähigkeit, Schaffung einer Atmosphäre der Geborgenheit und Lebensfreude, Erfüllung des Auftrags der Bildung und Erziehung – für das Lernen in der Grundschule als Lernstätte und Lebensraum gelten hohe Anforderungen. Unterschiedlichste Aktivitäten, darunter Ausflüge, der Besuch außerschulischer Lernorte, abwechslungsreicher Unterricht, Lebensweltbezug und Organisation kultureller Höhepunkte sind essentielle Pfeiler unserer Arbeit. Einen kleinen Auszug finden Sie auf den folgenden Seiten.

Viel Spaß beim Stöbern!

Schulsozialarbeit

Im täglichen schulischen Miteinander mag es in erster Linie um die Vermittlung für spätere Bausteine des Lebens wichtiger Wissensinhalte gehen. Von gleichermaßen hoher Relevanz sind dennoch Kompetenzen, die es erlauben, einen Konflikt zu lösen, Streit gewaltfrei zu schlichten sowie respektvoll miteinander umzugehen. Moderne Bildungsarbeit verfolgt die Stärkung sozialer Kompetenzen aller SchülerInnen. Bei Problemen, Sorgen und Beratungsbedarf ist unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Pagel erreichbar unter:

Schulleiter-Sprechstunde

Um eine effektive Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule zu ermöglichen, biete ich einmal wöchentlich am Freitag während der Unterrichtszeit eine Sprechstunde an:

  • freitags in der Unterrichtszeit von 14 bis 16 Uhr

Offen ist die Sprechstunde für Eltern aus Grund- und Regionalschule als auch für SchülerInnen. Bitte melden Sie sich bei Interesse kurz an:

  • Telefon: 038821-60736/-670060
  • E-Mail: h.kloepfel@schule-luedersdorf.de

Kontakt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf. Bei Fragen, Rückmeldungen oder organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine der beiden Stellen:

GRUNDSCHULE
Tel.: 038821-6140
Mail: Sekretariat

REGIONALSCHULE
Tel.: 038821-60736
Mail: Sekretariat